Teilnahmebedingungen
StVO
Jeder Teilnehmer ist zur Einhaltung der StVO verpflichtet. Dies gilt ganz besonders für die Nutzungspflicht vorhandener Radwege.
Helm- und Rückennummernpflicht
Gemäß der vom BDR herausgegebenen Generalausschreibung Radtourenfahren (Punkt 8) gelten folgende Auflagen (Zitat):
  1. Zusammen mit der Jahreswertungskarte werden die Original-Rückennummern ausgege-ben. In den Landesverbänden bzw. Bezirken, in denen das Tragen von Rückennummern behördlicherseits oder vom Landesverband vorgeschrieben ist, sind die Original-Rückennummern bei Wertungsfahrten von jedem Teilnehmer unverändert und deutlich lesbar zu tragen. Nähere Auskünfte erteilen die Landesverbandsfachwarte.
  2. Für Teilnehmer ohne Wertungskarte halten die Ausrichter Rückennummern von
    1 bis 1000 bereit. Rückennummern ab 1001 sind ausschließlich für Wertungskarten-inhaber reserviert.
  3. Jeder Ausrichter von Radtourenfahrten ist verpflichtet, den RTF-Teilnehmern die Starterlaubnis mittels eines Startstempels auf der Startkarte zu erteilen.
    Sind bei der Veranstaltung Rückennummern behördlicherseits oder vom Landesverband vorgeschrieben, so ist beim Start eine Rückennummernkontrolle vor Erteilung des Startstempels durchzuführen.
  4. Teilnehmer ohne Rückennummer erhalten bei Veranstaltungen, wo Rückennummern vorgeschrieben sind, keine Starterlaubnis und sind von der laufenden Veranstaltung ausgeschlossen.
  5. Für alle Teilnehmer/-innen bei einer Radtourenfahrt besteht Helmpflicht.
Wegen der Auflagen in der Genehmigung durch die Ordnungsbehörden werden wir insbesondere die Helm- und Rückennummernpflicht besonders kontrollieren.
"Wildpinkeln"
Im letzten Jahr haben uns mehrere Beschwerden von Anwohnern im Umfeld unserer Kontrollstellen erreicht, dass viele Teilnehmer an ihre Büsche oder Sträucher urinieren.
Wildpinkeln ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Ordnungswidrigkeit, die mit mindestens 35 € Bußgeld belegt ist. Fühlen sich Menschen gestört, droht ggf. auch eine Klage mit erheblich größeren Konsequenzen.
Wir fordern daher alle Teilnehmer auf, dies nicht nur im Umfeld der Kontrollstellen zu unterlassen und im Notfall auf öffentliche Toiletten (z.B. an Tankstellen) auszuweichen.
Ein letzter Hinweis...
Wir unterstützen die Bemühungen um den Umweltschutz und geben an unseren Kontrollstellen keine Trinkbecher aus. Nutzt bitte eure Trinkflaschen.